lingua-eu

Ihr Sprachenservice für Europäische Arbeitsbeziehungen

Wir sprechen europäisch - We speak European - Nous parlons européen - Parliamo europeo - Hablamos europeo - Mówimy po europejsku

Impressum und AGB

lingua-eu - Ihr Sprachenservice für europäische Arbeitsbeziehungen
Nicole Besler

Gesellschaftssitz:
lingua-eu
Zeppelinstraße 2f
86415 Mering
Tel.: +49 (0) 8233 - 77 97 67 6
Fax: +49 (0) 8233 - 77 97 67 7

E-Mail: info@lingua-eu.de
Internet: www.lingua-eu.de


Steuernummer:
102/204/60008
USt-ID: DE296805515

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Überlassung von Dolmetschern:
  1. Vertraulichkeit:

    Dolmetscher, die wir für Sie verpflichten, unterliegen vertraglich der strikten Schweigepflicht. Darüber hinaus sind sie gehalten, jegliche Information, die ihnen im Verlaufe von nicht öffentlichen Sitzungen zur Kenntnis gelangt, streng vertraulich zu behandeln. Das Gleiche gilt für alle Dokumente, die den Dolmetschern für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt werden.
  2. Ansprechpartner und Zuständigkeiten:

    lingua-eu ist für die Verbindung zwischen sämtlichen Dolmetschern, Übersetzern und Auftraggeber zuständig. Tagungsunterlagen werden in der Regel vom Auftraggeber an lingua-eu geschickt und von dieser an die Dolmetscher und Übersetzer weitergeleitet. Für Konferenzen benennt lingua-eu vorab einen Dolmetscher,der während dieser als Ansprechpartner für den Auftraggeber fungiert. Der Name der entsprechenden Person wird dem Auftraggeber rechtzeitig vor Konferenzbeginn durch lingua-eu bekannt gegeben. Ohne Zustimmung von lingua-eu dürfen externe Personen nicht als Dolmetscher in den Dolmetschkabinen arbeiten.
  3. Zahlungsweise:

    Alle Beträge sind ohne jeglichen Abzug innerhalb 14 Tagen nach Rechnungseingang zahlbar.
  4. Storno:

    Verzichtet der Auftraggeber auf die Dienste der Dolmetscher zu der im Angebot angegebenen Zeit oder den darin festgelegten Bedingungen, so haben neben der vermittelnden Agentur die Dolmetscher, die den Termin zugesagt und freigehalten haben, grundsätzlich Anspruch auf ihre Honorare sowie auf Erstattung der ihnen nachweislich entstandenen Kosten. Folgende Kulanzregelungen finden jedoch, ausgenommen der nachweislich bereits entstandenen Kosten, Anwendung: Bei Absage bis 90 Tage vor Konferenzbeginn entstehen Ihnen bis auf für bereits erbrachte Leistungen und Aufwendungen keine Kosten. Von 90 Tagen bis 60 Tagen vor Konferenzbeginn: 30 % des vereinbarten Gesamtpreises zzgl. Bereits entstandene Kosten und bereits erbrachte Leistungen. Von 60 Tagen bis 30 Tagen vor Konferenzbeginn: 50 % des vereinbarten Gesamtpreises zzgl. Bereits entstandene Kosten und bereits erbrachte Leistungen. Von 30 Tagen bis 14 Tagen vor Konferenzbeginn: 70 % des vereinbarten Gesamtpreises zzgl. Bereits entstandene Kosten und bereits erbrachte Leistungen. Danach 100 % des vereinbarten Preises zzgl. entstandene Kosten und Leistungen. Kann dem Dolmetscher kurzfristig ein zumutbarer Ersatz derselben Dauer angeboten werden bzw. kann er sich selbst anderweitig einen solchen Ersatz beschaffen, muss er die hierfür gezahlte Vergütung vom Honorar für den gekündigten Auftrag in Abzug bringen. Dieser Betrag wird dem Kunden von lingua-eu gutgeschrieben. Selbige Regeln finden bei Inanspruchnahme einer technischen Anlage und / oder eines Technikers ebenfalls Anwendung.
  5. Leistungsumfang:

    Die Dolmetscher sind verpflichtet, nach bestem Wissen und Gewissen ihre Tätigkeit zu verrichten. Ihre Tätigkeit erstreckt sich auf ihren Einsatz als Dolmetscher in dem vorab schriftlich zwischen lingua-eu und dem jeweiligen Kunden vereinbarten Umfang. Zur Tätigkeit gehört ebenfalls die gewissenhafte Vorbereitung auf die jeweilige Konferenz auf Basis der vom Kunden zur Verfügung gestellten Tagungsunterlagen sowie bei vorheriger Vereinbarung eine angemessene Betreuung beim nicht offiziellen Teil von Sitzung (4-Augen-Gespräche, Mahlzeiten etc.). Die Dolmetscher stimmen sich untereinander so ab, dass eine angemessene Betreuung gewährleistet ist. Darüber hinausgehende Aufgaben wie schriftliche Übersetzungen oder das Dolmetschen bei touristischen Anlässen werden ebenfalls nur nach vorheriger Vereinbarung zwischen dem Auftraggeber und lingua-eu übernommen.
  6. Haftung:

    Jeder Dolmetscher / Übersetzer ist für seine Leistung sowie für Geheimhaltung persönlich verantwortlich und haftbar. Eventuelle, an einen Dolmetscher geltend gemachte Schadensersatzansprüche (einschließlich jeglicher anfallender Gebühren, Gerichtskosten etc.) beschränken sich in Summe maximal auf das zwischen lingua-eu und dem betroffenen Dolmetscher / Übersetzer vereinbarte Honorar. Insbesondere haftet der Dolmetscher / Übersetzer für:
    - Vorsatz oder Arglist oder eine ausdrücklich erklärte Garantie
    - Vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden
    - Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Dolmetschers / Übersetzers beruhen
    - Für die Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten

    Eine darüber hinausgehende Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird, ebenso wie eine Haftung auf Grund des genauen Wortlauts der Aufzeichnungen bei Verdolmetschungen ausdrücklich ausgeschlossen, da eine Verdolmetschung niemals die Qualität einer schriftlichen Übersetzung haben kann.
  7. Vorbereitungsmaterial:

    Der Auftraggeber übersendet lingua-eu bzw. bei entsprechender Vereinbarung den jeweiligen Dolmetschern zur fachlichen und sprachlichen Vorbereitung möglichst frühzeitig, jedoch spätestens 14 Tage vor Konferenzbeginn die vollständigen Vorbereitungsunterlagen in den Arbeitssprachen der jeweiligen Konferenz zu. Hierzu gehören insbesondere das Programm, die Tagesordnung, Anträge, Protokolle der letzten Sitzung, Berichte, Präsentationen, Vorträge, Geschäftsberichte, Teilnehmer- und Rednerliste mit Angabe der Funktion, Anfahrtsbeschreibung, Glossare etc. Die Übermittlung der Dokumente sollte in zweifacher Ausfertigung pro Sprachkabine erfolgen. Falls mehrsprachige Unterlagen verfügbar sind, sind diese beizufügen. Soll ein fertiger Text während der Konferenz verlesen werden, sorgen die Auftraggeber dafür, dass lingua-eu bzw. den Dolmetschern vorab eine Kopie des Textes zur Verfügung gestellt wird.
  8. Reisekosten und Unterkunft:

    Die angegebenen Reisekosten (in der Regel 2 Klasse Bahn oder Flug Economy Class) werden von lingua-eu mit den Dolmetschern direkt abgerechnet und dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Als Belege werden die entsprechenden Flugtickets und Bahnfahrkarten akzeptiert und dem Auftraggeber auf Wunsch in Kopie zur Verfügung gestellt. Für Fahrten mit dem Privat-PKW werden pro gefahrenen KM 0,30€ in Rechnung gestellt. Gegen Vorlage der entsprechenden Belege werden auch Taxifahrten sowie Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln am Veranstaltungsort oder am Heimatort erstattet. Alle Fahrtkosten gehen zu Lasten des Auftraggebers. Der Auftraggeber trägt dafür Sorge, die Dolmetscher am Veranstaltungsort angemessen zu verpflegen und unterzubringen. Die hierdurch entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Auftraggebers. Wenn ein Dolmetscher am Tage des Konferenzbeginns die Anreise vor 7 Uhr morgens antreten müsste, so ist er berechtigt, am Vortage anzureisen. Würde die Heimfahrt am Tage des Konferenzendes nach 24 Uhr enden, so ist er berechtigt, am Konferenzort zu übernachten und am folgenden Tag abzureisen. Die entsprechenden Kosten werden vom Auftraggeber übernommen.
  9. Urheberrecht der Dolmetscher:

    Die von den Dolmetschern erbrachte Leistung ist ausschließlich zur sofortigen Anhörung bestimmt. Eine Aufzeichnung ist nur mit ausdrücklicher, vorheriger Genehmigung der Dolmetscher zulässig. Die Urheberrechte der Dolmetscher bleiben vorbehalten; ausdrücklich wird in diesem Zusammenhang auf die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes, der Revidierten Berner Übereinkunft sowie des Welturheberrechtsabkommens hingewiesen. Der Auftraggeber haftet auch für unbefugte Aufnahmen durch Dritte.
  10. Technische Anlage und Techniker:

    Für die Überlassung von technischen Anlagen (Dolmetschkabinen, tragbaren Anlagen, sonstige Technik etc.) sowie Technikern arbeitet lingua-eu mit Fachfirmen für Konferenztechnik zusammen. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der vermietenden Fachfirma, die auf Anfrage gerne zur Verfügung gestellt werden. Die Anforderungen an ortsfeste und mobile Kabinen sowie Simultandolmetschanlagen sind in DIN 56924 Teil 1 und 2 (bzw. den ISO-Normen 2603 und 4043) sowie in IEC 914 festgelegt. Wenn diese Normen durch eine vom Auftraggeber bereit gestellte Anlage nicht erfüllt werden und der für die Verbindung mit dem Veranstalter zuständige Dolmetscher der Auffassung ist, dass die Qualität der Kabinen und / oder der technischen Anlage sowie deren Bedienung keine zufrieden stellende Leistung ermöglicht bzw. die Gesundheit gefährden, ist das Dolmetschteam bis zur Behebung der Mängel von der Verpflichtung frei, simultan zu dolmetschen. Bei Installation der Kabinen muss eine bestmögliche Sicht auf das Rednerpult und die Konferenzteilnehmer sowie auf Projektionswände gewährleistet werden.
  11. Gerichtsstand ist Augsburg.